Nur keine Eile. Erst noch die Dieselproduktion optimieren. Elektroauto später. Sind das die Vordenker der Nation? Die haben nichts aus der Geschichte gelernt. Kaiser Wilhelm II sagte: „Ich setze mehr aufs Pferd, das Automobil läuft sich tod“. Schallplatte, Schreibmaschine & Co sind weitere aus unendlich vielen Beispielen. Die Vermögenswerte dieser „Denker“ lösen sich auf. Das ist nicht Zauberei, das nennt man Disruption.

Beharrungsvermögen wird bestraft, nur Pioniergeist wird belohnt. Der erfolgreiche Unternehmer ist nicht konservativ, er ist progressiv oder nicht erfolgreich.

Die Kurse am Kryptomarkt pendeln derzeit orientierungslos vor sich hin. Dennoch gewinnt die Idee einer neuen Währung der weltweiten Finanzinfrastruktur an Popularität. Und das trotz der Leistung der US-Wirtschaft unter ihrem derzeitigen Präsidenten.

Mittlerweile wird spekuliert, nein von Kennern vorausgesagt, dass die Welt eines Tages auf einem einzigen Finanzsystem basieren wird, wobei Bitcoin der wahrscheinlichste Kandidat sein wird.

Manche Analysten sehen ein Ende der Dollar-Ära voraus und sehen zunächst den chinesischen Yuan als Nachfolger. Der wachsende Einfluss Chinas auf die Ölindustrie, die wachsende Macht Chinas in den Entwicklungsländern, die angespannte Beziehung zwischen den USA und einer wachsenden Zahl von Ländern sind die wichtigen Gründe für diese Einschätzung.

Andererseits haben Länder, die eine starke Inflation erleben, ihren Glauben an Bitcoin bereits unter Beweis gestellt. Der Zugang zu Bitcoin kann von Regierungen erschwert, jedoch nicht verhindert werden. Der dezentrale Charakter ist nur einer der vielen Aspekte, die Bitcoin zu einer potentiell überlegenen globalen Währung machen.

Heute bleibt abzuwarten, ob der Bitcoin eines Tages andere Währungen ersetzen oder „friedlich“ neben den drei anderen koexistieren wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.